Gesprächsstoff Wasserstoff

Mit einer Prise regionaler Würze startete passend zu unseren Wasserstoffabenden 2020 in der bsw-Fachschule für Technik Leipzig, die Beitragsreihe "Gesprächsstoff Wasserstoff". Mit dabei waren unter anderem Vertreter vom HYPOS e. V. sowie dem DGB Leipzig-Nordsachsen.

Motivation und Ziel

Die Erzeugung, Speicherung und der Transport von grünem Wasserstoff sind in den ostdeutschen Braunkohleregionen Leipzig und Lausitz – auch aufgrund der 2020 beschlossenen Nationalen Wasserstoffstrategie – wichtige Themen in Gesellschaft, Forschung und Politik. Der zukunftsträchtige Sekundärenergieträger wird daher wesentlich zum Strukturwandel in den Regionen beitragen und Teile unserer Energieversorgung absichern. Hierfür benötigt es Akzeptanz sowie entsprechendes Fachpersonal. Für beides leistet die bsw-Fachschule Leipzig z. B mit der Diskussionsreihe „Gesprächsstoff Wasserstoff“ einen relevanten Beitrag. Mit Hilfe von Netzwerkpartnern und wissensbildenden Institutionen, z. B. HYPOS e. V., werden in Zukunft „explosive“ sowie anwendungsorientierte Bildungsangebote geschnürt.

Daher finden an der bsw-Fachschule für Technik Leipzig regelmäßig Veranstaltungen mit dem Slogan „Gesprächsstoff Wasserstoff“ statt. Eingeladen dazu sind alle H2-Enthusiasten sowie werdende "Explosivstoff"-Fanatiker. Zusätzliche Expertisen und anschauliche Anwendungsfelder werden von unseren Netzwerkpartnern sowie Firmen zugetragen.

Am 26. Januar 2022 startet die nächste Runde unserer Gesprächsstoff Wasserstoff Reihe, dieses Mal mit Unterstützung vom VDI Leipzig (sowie VDI Dresden, Chemnitz, Erfurt und evtl. Halle) und last but not least HYPOS. Die Teilnahme ist kostenlos und findet nach derzeitigem Stand online-live via MS Teams statt. Ursprünglich geplant war eine Live-Veranstaltung im Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg. Sollte bis dahin ein Zusammentreffen gem. Corona-Schutzverordnung wieder möglich sein, freuen wir uns, Sie dort vor Ort begrüßen zu können. Mehr Informationen und weiter zur Anmeldung